[ News | Berichte | Interviews | Redaktion | Eine Reise wert... | Impressum | Links]

Staubkind in Stuttgart

Wilde Zeiten in Karlsruhe

Des Geyers schwarzer Haufen

Tanz auf der Burg Hohen Neuffen

Die schönsten Melodien aus Operette, Oper, Musical

Gruseliger Leseabend

Blutengel in Ludwigsburg

Podium junger Künstler in Köngen

Schaubühne Oberlenningen

Jazz and More in Wendlingen

Blutspendeaktion im Alten Schloss Stuttgart

Vampire im Alten Schloss Stuttgart – Der etwas andere Blutspendenaufruf
Am 22. Juni 2010 riefen die Musical-Darsteller Jan Ammann und Senta-Sofia Delliponti im Namen des gesamten Ensembles von „Tanz der Vampire“ zum Blutspenden im Alten Schloss auf. Highlight hiervon war eine dort stattfindende Autogrammstunde der beiden Vampire. Zudem nahm jeder Blutspender an einer Verlosung von Eintrittskarten zu „Tanz der Vampire“ teil. Beginn der Blutspendenaktion war an diesem Mittag um 12:00 Uhr und wurde auch von da an zahlreich von Blutspendern genutzt. Um 14:30 Uhr sollten dann der Graf und seine Begleitung die Gemäuer des Palladium Theaters verlassen haben, doch bevor die beiden Blutsauger eintrafen, machten sich die Fans aufgrund einer kleinen Verspätung der Vampire Gedanken, ob diese Uhrzeit für den Nachtvogel Graf von Krolock und seine vampirische Begleitung überhaupt geeignet sei. Um ca. 15:00 Uhr war es dann allerdings soweit: Jan Ammann und Senta-Sofia Delliponti fanden sich trotz der scheinenden Sonne im Alten Schloss in Stuttgart ein. Beide Darsteller nahmen sich daraufhin bis 16:30 Uhr (danach mussten sie zurück ins Palladium Theater) ganz viel Zeit für jeden einzelnen Fan und begeisterten durch ihre lockere, humorvolle und fannahe Art. Zum Ende hin gestand Jan Ammann, nicht gerade ein „Spritzenfan“ zu sein, doch er finde es dennoch wichtig, Blut zu spenden. Er appellierte damit an Jung und Alt, sich ernsthaft zu überlegen, Blut zu spenden, da ein halber Liter Blut bis zu drei Menschenleben retten kann. Zusammenfassend kann man uuml;ber diese außergewöhnliche Blutspendenaktion sagen, dass es eine gelungene Idee des DRK's und dem „Tanz der Vampire“-Ensembles war und diese vor allem auch viele Erstspender in die Gemäuer des alten Schlosses lockte.

Bericht & Fotos: Sabrina S.