[ News | Berichte | Interviews | Redaktion | Eine Reise wert... | Impressum | Links]


Staubkind in Stuttgart

Wilde Zeiten in Karlsruhe

Des Geyers schwarzer Haufen

Tanz auf der Burg Hohen Neuffen

Die schönsten Melodien aus Operette, Oper, Musical

Gruseliger Leseabend

Blutengel in Ludwigsburg

Podium junger Künstler in Köngen

Schaubühne Oberlenningen

Jazz and More Wendlingen

Blutspendeaktion im Alten Schloss Stuttgart

"Fang Dir Deine Träme" - 10 Jahre Staubkind

Gemeinsam mit Sebastian Niklaus und The Weyers feierten Staubkind am 15.11.2014 ihr Tourfinale der "Alles was ich bin"-Tour im Cann in Stuttgart-Bad Cannstatt. Mit dem Cann haben sich Staubkind für ihr Tourfinale ein Jugendhaus unweit des Bad Canstatter Bahnhofs ausgesucht.
Eröffnet hatten das Konzert die Vorband The Weyers und Sebastian Niklaus. Der Karlsruher Singer/Songwriter Sebastian Niklaus, der eigentlich gelernter Elektro-Ingenieur ist, überzeugte das stuttgarter Publikum einerseits mit gefühlvollen Akustik-Balladen andererseits aber auch mit seinem Humor. So animierte er das Publikum z.B. bei einer Choreografie zu seinem Song "Beschütz mich vor der Welt" mitzumachen oder sorgte für den ein oder anderen Lacher, als er erzählte, dass viele seiner Songs im Büro entstanden seien. Passend für das Tourfinale in Stuttgart war dabei auch die Tatsache, dass Sebastian Niklaus aus Elchesheim bei Karlsruhe und somit aus Baden-Württemberg stammt und auch die beiden Brüder von The Weyers eine besondere Beziehung zu Stuttgart haben, obwohl sie aus Zürich kommen. So erzählten sie, dass sich ihre Eltern im Theater in Stuttgart kennen gelernt hätten.

Nach den eher ruhigen Liedern von Sebastian Niklaus, traten The Weyers auf, die mit schnellen und rockigen Liedern überzeugten. Schade war dabei nur, dass man stellenweise den Sänger Adrian Weyermann kaum verstehen konnte, da das Schlagzeug etwas zu dominant eingestellt war.

Danach begann das Konzert der Berliner Band Staubkind. Die Band rund um Louis Manke gründete sich vor mittlerweile genau 10 Jahren, lange waren sie jedoch eher ein Geheimtipp in der Musikszene. Das änderte sich 2012, als sie als Vorband von Unheilig auftraten. Es war auch in Stuttgart bei Louis' Frage, wer Staubkind seit 2004 und wer sie seit 2012 kennt, deutlich, dass der größere Anteil der Fans Staubkind durch Unheilig kennen gelernt hatte. Doch egal, wie lange die Fans an diesem Abend die Band schon kannten, an diesem Abend feierten sie gemeinsam mit der Band das 10-jährige Jubiläum sowie das Tour-Finale. Im Zuge dessen kündigte Louis Manke an, dass Staubkind für nächstes Jahr eine Akustik-Tour an besonderen Orten plane. Ideen für solche besonderen Orte können dafür per Mail an Louis geschickt werden (siehe: Homepage).

Hervorzuheben ist auch, dass Louis Manke die Vertreter der Hilfsorganisation Viva con Agua, welche anwesend waren, auf die Bühne bat und sie das Projekt vorstellen ließ. Viva con Agua ist ein Projekt, das sich dafür einsetzt, dass alle Menschen einen Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung bekommen. Sie setzen sich ein für Brunnenbau, Quelleinfassungen und Regenfang sowie Latrinenbau und Hygieneschulungen.
Weitere Infos auf Viva con Agua

Bericht: Sabrina S.

Fotos: Bernd S.